Der Workshop  #watanopie hat die utopische Heimat zum Thema und knüpft an das Projekt Heimatkino an. Das Wort watan bedeutet auf Arabisch Heimat, -opie deutet auf das griechische Wort topos, Ort, hin. Watonopie ist daher eine Zusammensetzung der Worte watan und utopie. TeilnehmerInnen erhalten die Möglichkeit in einer Gruppe von circa 14 Jugendlichen  sich mit dem Thema einer ‚Traumheimat‘ auseinander zu setzen und sprechen über die Gestaltung einer gemeinsamen Heimat für Menschen mit und ohne Fluchterfahrung.

#watanopie - Heimat eine Utopie? Plakat

Der Workshop startet am 12.04 und findet immer mittwochs von 16-20 Uhr statt. Es soll der vertraute Umgang mit gängigen Schreibprogrammen und Bearbeitungsprogrammen, wie OpenOffice  oder Gimp, erlernt werden. Primäres Ziel ist jedoch nicht die Handhabung mit diesem technischen Werkzeug, sondern die Möglichkeit sich gesellschaftlich und politisch eine Stimme zu verschaffen. Die Teilnehmenden werden dafür eine Kampagne auf sozialen Kanälen, wie Facebook, Instagram oder Twitter organisieren und durchführen. Abonniert jetzt schon unseren Twitterkanal und werdet Teil der Aktion! Unter dem Hashtag #watanopie posten die Jugendlichen Fotos und Impressionen direkt aus den Workshops und formulieren ihre Gedanken in 140 Zeichen.

Du möchtest mitmachen oder hast Fragen? – Schreib uns!

#watanopie – Heimat eine Utopie?
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial